vergrößernverkleinern
Tony Parker (l.) erzielte in Spiel 3 20 Punkte gegen die Lakers © getty

Tim Duncan und Tony Parker fegen über die ramponierten Lakers hinweg. Pau Gasol hält mit einem Triple-Double vergeblich dagegen

Von Florian Pertsch

München/Los Angeles - Die Los Angeles Lakers haben auch die dritte Partie der "Best-of-seven"-Serie gegen die San Antonio Spurs verloren und stehen damit kurz vor dem Aus in den NBA-Playoffs.

Ohne den verletzten Star Kobe Bryant kassierten die Lakers im heimischen Staples Center eine herbe 89:120 (44:55)-Klatsche (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM).

Bei San Antonio, die den Lakers die höchste Playoff-Niederlage der Vereinsgeschichte verabreichten, trumpfte Oldie Tim Duncan auf.

Duncan mit Gala-Vorstellung

Der Forward erzielte 26 Punkte und neun Rebounds und ließ den verletzungsgeschwächten Lakers - auch Steve Nash, Jodie Meeks und Steve Blake fehlten - keine Chance.

Duncan traf zu Beginn drei Würfe in Folge, blockte im Anschluss Dwight Howards Wurfversuch und verzog bei allem natürlich nicht eine Sekunde die Miene (706841DIASHOW: Die Bilder der ersten Playoff-Runde).

"Wir respektieren die Lakers"

"Wir respektieren die Lakers und wollen ihnen zu keinem Zeitpunkt die Möglichkeit lassen, einen Lauf zu starten", erklärte der 37-Jährige Spurs-Stoiker.

Tony Parker steuerte 20 Punkte und sieben Assists zum Sieg bei, Bankspieler DeJuan Blair brachte es auf 13 Zähler und sieben Rebounds.

Spurs-Coach Gregg Popovich sah drei Viertel seines Teams mit jeweils 30 oder mehr Punkten und war entgegen seiner kritischen Art höchst zufrieden (DATENCENTER: Alle Playoff-Ergebnisse).

[image id="96cf9bc4-63db-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Seltenes Lob von Popovich

"Wir haben ziemlich gut gespielt. Egal ob die gegnerische Mannschaft angeschlagen ist oder komplett, der Einsatz und die Professionalität müssen immer stimmen", lobte "Pop" seine Spurs.

San Antonio konnte sich wie schon in der gesamten Serie auf eine gut organisierte Offense verlassen, bei der diesmal alle 13 Spieler des Kaders punkteten.

Los Angeles fehlte es an der Teamchemie und so mussten die verbliebenen Stars Pau Gasol und Howard den Löwenanteil der Arbeit übernehmen.

Der Spanier Gasol nahm sich der Aufgabe aufopferungsvoll an und war mit einem Triple-Double der beste Lakers-Spieler (Sichern Sie sich Dirk Nowitzkis Trikot im SPORT1 Shop).

Historisches Triple Double

Der Big Man kam auf elf Punkte, 13 Rebounds und zehn Assists und ist damit erst der siebte Spieler in der Geschichte der Lakers, der ein Triple-Double in den Playoffs ablieferte.

Dazu gab es von Center Howard 25 Zähler und elf Rebounds, doch auch das konnte die Abreibung nicht verhindern.

"Es war ein sehr hartes Jahr für uns, aber wir werden keine Entschuldigungen suchen und sicher nicht aufgeben", gab sich Superman vor dem drohenden Sweep kämpferisch.

Metta World Peace klagte schon vor der Partie über starke Knieschmerzen, brachte es aber nicht übers Herz, seine Teamkollegen im Stich zu lassen.

Abend zum Vergessen für World Peace

17 Minuten quälte sich der Forward über das Feld und verfehlte alle sechs Wurfversuche.

Auch Trainer Mike D'Antoni wollte mit seinem Team nach der deftigen Niederlage nicht zu hart ins Gericht gehen.

"In der ersten Halbzeit haben wir alles gegeben, aber es war offensichtlich nicht genug. Ich hatte das Empfinden, dass die Jungs so hart gespielt haben wie es nur ging", nahm der Lakers-Coach sein Team in Schutz.

Die vielleicht letzte Partie dieser Erstrunden-Serie findet in der Nacht auf Montag in Los Angeles statt.

[kaltura id="0_3h7gitss" class="full_size" title="Allen mit Playoff Rekord"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel