vergrößernverkleinern
Olajuwon (l.) und O'Neal gewannen insgesamt sechs NBA-Meisterschaften © twitter

Die NBA lässt mit dem Throwback Thursday die alten Zeiten wieder aufleben und zeigt die beiden Center-Legenden in neuem Licht.

München - Auch NBA-Center haben eine sanfte Seite.

Fernab des Parketts wollen auch Superstars wie Shaquille O'Neal oder Hakeem Olajouwon einfach nur den kleinen Jungen in sich ausleben.

Rein in die Sonntagsklamotten, rauf auf den Drahtesel, und los geht es mit der entspannten Runde um den Block.

Verbreitung über die sozialen Medien

In den sozialen Medien wie Instagram, Twitter oder Facebook lautet die Abkürzung für solche genialen Bilder kurz und bündig: TBT.

Die drei Buchstaben stehen für Throwback Thursday und lassen die guten alte Zeit medial wieder aufleben.

Die Idee des TBT entstand circa Ende 2011 und wurde über Twitter im Netz verbreitet.

Die Regeln des TBT

Die "Grundregeln des Throwback Thursday" sind ziemlich schnell erklärt. Das Bild sollte älter als fünf Jahre sein und der Hashtag #TBT darf nicht inflationär verwendet werden. Ein bis zwei Bilder pro Woche genügen.

Gerade die NBA nutzt den TBT ausgiebig und gibt einen lustigen Einblick in die Geschichte der Liga.

Stars wie Shaquille O'Neal oder Hakeem Olajuwon werden ihre Foto-Leichen aus dem Basketball-Keller präsentiert, Heldentaten und spektakuläre Dunks werden aber ebenfalls gefeiert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel