vergrößernverkleinern
LeBron James erzielt in dieser Saison im Schnitt 28,1 Punkte © getty

"King James" bewahrt die Cavaliers vor einer Blamage. Utahs Siegesserie ist rekordverdächtigt, die Bucks verlieren an Boden.

Von Dustin Werk

München - Es musste schon ein Triple-Double von LeBron James her, um bei den Los Angeles Clippers zu siegen.

Mit 17 Punkten Rückstand gingen die Cleveland Cavaliers in das Schlussviertel.

Angeführt von James und Mo Williams drehten die Cavs noch die Partie und siegten mit 87:83.

Dabei ging der Schlussabschnitt mit 35:14 an Cleveland, das damit nach den Los Angeles Lakers als zweites Team 50 Siege in dieser Saison erreicht.

Kaman ganz schwach

Für James war es mit 31 Punkten, 13 Rebounds und elf Assists das 22. Triple-Double seiner Karriere und das Zweite in Folge.

Der deutsche Nationalspier Chris Kaman enttäuschte bei seinem Comeback nach 48 Spielen in seinen 30 Minuten Einsatzzeit.

Lediglich sechs Punkte und vier Rebounds gehen auf sein Konto. Dem Gegenüber stehen vier Ballverluste, zudem wurden drei seiner Würfe geblockt.

Indiana Pacers ? Utah Jazz 100:112

Der Siegeszug der Utah Jazz nimmt historische Ausmaße an. Der Klub aus Salt Lake City triumphierte zum zwölften Mal in Folge und damit so oft wie seit 1999 nicht mehr. Noch drei Siege und der Klubrekord aus der Saison 1996/97 ist eingestellt.

Dabei hielten die Pacers das Spiel lange offen. Sieben Minuten vor dem Ende stand es noch 90:90, ehe die Jazz mit einem 16:4-Lauf davonzogen.

Bester Jazz war Mehmet Okur mit 24 Punkten, gefolgt von Paul Millsap mit 22 Zählern.

Für die Pacers, die weiterhin ohne ihren besten Schützen Danny Granger auskommen müssen, war Troy Murphy mit 23 Punkten treffsicherster Werfer. Er traf sieben von neun Dreierversuchen.

Utah liegt auf Platz vier im Westen mit ebenso vielen Niederlagen wie New Orleans, Houston und Portland.

Milwaukee Bucks ? New York Knicks 112:120

Mit der Niederlage gegen die Knicks droht Milwaukee im Kampf um den letzten Playoff-Platz den Anschluss zu verlieren.

Wir haben nicht gespielt, als ob wir in die Playoffs wollten", sagte Milwaukees Charlie Bell:" Zwar sind noch einige Spiele zu absolvieren, aber wenn wir nicht aufdrehen, schauen wir in den Playoffs zu."

Dabei war es gegen die Knickerbockers lange eng. Erst als New Yorks Larry Hughes 1:34 Minute vor dem Ende einen Dreier zum 113:107 versenkte, war die Partie entschieden.

Für die Knickes war es erst der achte Auswärtssieg der Saison.

Hughes war mit 39 Punkten auch der Topscorer des Spiels. Für Milwaukee war Charlie Villanueva mit 32 Zählern bester Akteur.

Milwaukee liegt mit einer Bilanz 30:37 und zwei Niederlagen mehr als Chicago auf dem neunten Platz.

Weitere Ergebnisse:

San Antonio Spurs ? Charlotte Bobcats 100:86Beste Werfer: Tony Parker, Roger Mason 21 - Raja Bell, Emeka Okafor, 16

Sacramento Kings ? Oklahoma City Thunder 98:99Beste Werfer: Spencer Hawes, 20 ? Russell Westbrook, Jeff Green 22

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel