vergrößernverkleinern
LeBron James (r.) bei seinem entscheidenden Block gegen Richardson (l.): sein dritter © getty

Die Suns machen lange Zeit den Anschein, als könnten sie die Cavs schlagen. Dann kommt der Leichtsinn ins Spiel.

Von David Lemmer

München/Phoenix - Durch einen 119:111-Erfolg bei den Phoenix Suns, haben die Cleveland Cavaliers den Gastgebern die sechste Niederlage in Folge beigebracht.

Für Cavs-Forward LeBron James hingegen endete eine schwarze Serie. Zum ersten Mal in seiner Karriere gelang es dem Superstar, im American Airways Center in Phoenix zu gewinnen.

Eine andere Serie baute er hingegen aus. Denn zum dritten Mal in Folge gelang dem MVP-Anwärter ein Triple-Double. 34 Punkte, 13 Assists und nach einem Rebound zwei Sekunden vor Schluss zehn Rebounds steuerte James zum Sieg bei.ad

Suns mit Führung ins letzte Viertel

Bis zur Halbzeit war es ein ausgeglichenes und umkämpftes Spiel. Die Phoenix Suns bemühten sich ihrer Niederlagenserie endlich ein Ende zu setzen.

Nach einem minimalen 62:63-Pausenrückstand kamen die Suns im dritten Viertel durch Matt Barnes eine Sekunde vor Schluss des Viertels zur 93:89-Führung.

Im letzten Viertel blieben die Gäste aber ruhig und zeigten keine Nerven. LeBron James (STATISTIK: Die Tagesbesten) verkürzte mit zwei sicheren Freiwürfen. Sasha Pavlovic schickte zwei Dreier hinterher und die Suns-Führung war dahin.

Grant Hill brachte sein Team mit einem Dunk auf zwei Punkte heran, bevor Jason Richardson den wohl entscheidenden Fehler beging.

Leichtsinn am Korb

Beim Stand von 95:97 stieg der zweimalige Gewinner des Dunking-Wettbewerbs scheinbar zum Korbleger hoch, entschied sich aber um und setzte zum 360-Grad-Dunk an.

James rauschte heran und blockte nüchtern ab. Richardson konnte es nicht fassen und reklamierte Foul. Dies gab es auch. Allerdings ein Technisches für ihn - wegen Meckerns.

Sein Coach Alvin Gentry nach dem Spiel sauer: "Gegen solch ein starkes Team, das bereits 51 Siege auf dem Konto hat, kann man sich solche Fehler einfach nicht leisten."

"Ich gebe einfach nicht auf"

Matchwinner James zeigte sich als Kämpfernatur und betonte: "Ich gebe das Spiel einfach nicht auf. Das ist der Charakter der Mannschaft und mir. Ich glaube nie daran, dass ein Spiel schon aus und entschieden ist."

Die Cavs ließen von da an nichts mehr anbrennen. Vor allem James und Pavlovic hielten den Gegner auf Distanz. Letzterer erzielte elf seiner 15 Punkte im letzten Viertel. Ganze drei davon waren Drei-Punkte-Würfe. So gewinnt man Spiele und bricht Klubrekorde.

Für Cleveland war es der 23. Auswärtssieg der Saison ? Klub-Bestwert!

Dallas enteilt den Suns

Jetzt benötigt der Tabellenführer (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen) der Eastern Conference nur noch einen Sieg oder eine Niederlage der Detroit Pistons und der erste Platz der Central Division ist ihnen definitiv sicher.

Aktuell stehen ihnen 51 Siege zu 13 Niederlagen in der Statistik. Für Phoenix hingegen wächst der Rückstand auf die Dallas Mavericks weiter an.

Mittlerweile sechs Siege haben die Mavs als derzeitiger Achter im Westen Vorsprung.

Zum Forum - hier mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel