vergrößernverkleinern
Vince Carters 32 Punkte waren gegen die Nuggets einfach zu wenig © getty

Der Kampf um Platz eins in der Northwest Division ist eng wie nie. Denver und Portland legen vor. Bei den Nets liegen die Nerven blank.

Von Rainer Nachtwey

München/Denver - Die Northwest bleibt die engste Division in der NBA.

Während die Cleveland Cavaliers in der Central und die Los Angeles Lakers in der Pacific sich die Titel bereits gesichert haben, kämpfen im Nordwesten mit den Denver Nuggets, Portland Trail Blazers und Utah Jazz drei Teams um die Krone.

Denver und Portland haben mit ihren Siegen über die New Jersey Nets bzw. bei den Memphis Grizzlies in der Nacht auf Dienstag ihre Positionen verteidigt.

Nach dem lockeren 121:96 über die Nets rangieren die Nuggets mit einer Bilanz von 43 Siegen bei 25 Niederlagen auf Platz eins.

Williams verwüstet Handyladen

Gegner New Jersey hingegen sieht im Kampf um die Playoffplätze im Osten seine Felle so langsam davonschwimmen.

Vielleicht liegen deshalb bei den Nets die Nerven blank.

Forward Sean Williams verpasste die Partie gegen die Nuggets, weil er in Denver in der Arrestzelle festsaß. Williams hatte am Nachmittag vor dem Spiel einen Handyladen verwüstet.

Nach einem Disput mit einem Angestellten hatte er mit einem Monitor nach dem Mitarbeiter geworfen und dabei einen Sachschaden in Höhe von 1300 Dollar angerichtet.

Vier Niederlagen in Folge

Neben Williams musste Coach Lawrence Franks auch auf Devin Harris verzichten. Der All-Star-Point-Guard fehlte aufgrund einer Schulterverletzung.

"Devin ist ein schwerwiegender Verlust für uns", sagte Shooting Guard Vince Carter, mit 32 Punkten erfolgreichster Korbjäger auf dem Parkett.

Coach Franks fasste nur es knapp zusammen. "Das war eine unangenehme Auswärtsreise für uns und zu Sean sage ich nichts", meinte der Trainer zu den vier Niederlagen bei den Golden State Warriors, in Portland, bei den Los Angeles Clippers und nun in Denver.

Gelungene Revanche für Nuggets

Bei den Nuggets überzeugten Center Nene und J.R. Smith mit jeweils 19 Punkten. Chauncey Billups steuerte 14 Zähler und 10 Assists zum Erfolg bei.

"Wir haben schon lange darauf gewartet, gegen sie zu spielen, nachdem sie uns in New Jersey mit 114:70 fertig gemacht hatten", freute sich Billups über die gelungene Revanche.

Memphis Grizzlies - Portland Trail Blazers 92:103

Den Nuggets auf den Fersen bleiben die Portland Trail Blazers. Durch den Sieg in Memphis weist die Mannschaft aus Oregon lediglich einen Sieg Rückstand auf Denver auf.

"In unserer Division ist es unglaublich eng, deshalb war der Sieg heute besonders wichtig", sagte LaMarcus Aldridge, der mit 22 Punkten bester Werfer der Gäste war. (STATISTIK: Die Tagesbesten)

Ganz eng zusammen

Zudem geht es für Portland auch um die Position in der Conference. Durch den Erfolg, verbunden mit der Niederlage der New Orleans Hornets gegen die Houston Rockets belegen die Trail Blazers nun Rang fünf im Westen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

"Es ist so unglaublich eng, gewinnst du ein Spiel, bist du Fünfter, verlierst du eins bist du schon Achter", fasste Travis Outlaw die Situation zusammen.

Oklahoma City Thunder - San Antonio Spurs 78:76

Auf einem scheinbar sicheren zweiten Platz in der Western Conference liegen derzeit die San Antonio Spurs. Doch bei den Texanern läuft derzeit auch nicht alles rund.

Nach dem wichtigen Sieg im texanischen Derby über die Houston Rockets setzte es bei den Oklahoma City Thunder eine überraschende Niederlage - und das ausgerechnet beim Jubiläumsspiel von Coach Gregg Popovich.

Die Spurs unterlagen bei Popovichs 1000. Spiel als Trainer den gastgebenden Thunder mit 76:78. Kevin Durant hatte mit 25 Punkten maßgeblichen Anteil an Popovichs 324. Niederlage seiner Karriere.

"So ist Basketball"

"Das ist doch öfters so, dass der Jubiläumsabend zu einem wahren Albtraum wird?, nahm Popovich die Niederlage gelassen hin. "Wir haben immer wieder geführt, aber es nicht zu Ende gebracht. So ist nun mal Basketball."

Bei den Spurs war Tony Parker mit 28 Punkten bester Akteur, allerdings erhielt der Point Guard kaum Unterstützung. Lediglich Tim Duncan (14 Zähler) und Matt Bonner (10) punkteten noch zweistellig.

Weitere Ergebnisse:

Charlotte Bobcats - Toronto Raptors 112:86Beste Werfer: Gerald Wallace 25 - Chris Bosh 18

New Orleans Hornets - Houston Rockets 84:95Beste Werfer: Chris Paul 29 - Ron Artest 18

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel