vergrößernverkleinern
Ron Artest (r.) erzielte gegen die San Antonio Spurs 24 Punkte für seine Rockets © getty

Houston siegt im texanischen Duell gegen San Antonio und erobert die Führung in der Division. Das Team trotzt allen Widrigkeiten.

Von Julian Ignatowitsch

München - Ein Sieg, der den Kurs beträchtlich nach oben schiebt:

Durch einen 87:85-Erfolg im texanischen Duell gegen die San Antonio Spurs haben die Houston Rockets Platz zwei in der Western Conference und zudem die Führung in der Southwest Division erobert.

Damit ist Houston in den letzten Wochen von einem Playoff-Wackelkandidaten zum Geheimtipp auf den Titel gereift.

Vier Siege in Folge und acht aus den letzten zehn Spielen machen die Rockets zu einem der heißesten Teams der Liga.

"Tolle Aufholjagd"

"Wir haben zuletzt eine tolle Aufholjagd gezeigt, aber wir wissen wie schnell sich die Tabelle wieder drehen kann", betonte Guard Shane Battier.

"Unsere Leistung ist unter den gegebenen Umständen - den Verletzungsproblemen, Spielerwechseln und Änderungen im Lineup - umso erstaunlicher."

Battier selbst war lange Zeit verletzt, Tracy McGrady fehlt den Rest der Saison und auch Ron Artest und Yao Ming sind immer wieder von Blessuren geplagt. Durch den Abgang von Spielmacher Rafer Alston gab es zuletzt immer wieder Umstellungen.

Allen Widrigkeiten zum Trotz

Doch die Widrigkeiten scheinen die Rockets nur stärker zu machen.

Artest erzielte 24 Punkte und kommt mit fortlaufender Saison immer besser in Form, Forward Luis Scola steuerte 19 Zähler bei, darunter der spielentscheidende Korb elf Sekunden vor dem Ende.

New Orleans Hornets - Golden State Warriors 99:89

Den dritten Sieg in Folge verbuchten die New Orleans Hornets gegen die Golden State Warriors. Beim 99:89 führte Spielmacher Chris Paul sein Team mit 27 Punkten und jeweils acht Assists und Rebounds zum Erfolg.

"Wir sind für den Kampf um die Playoff-Plätze bestens gewappnet", sagte Hornets-Coach Byron Scott.

Als Fünfter im Westen könnten die Hornets in den nächsten drei Spielen bestenfalls auf Platz zwei vorrücken, schlechtestenfalls aber auch auf Platz acht zurückfallen.

Weitere Ergebnisse:

Detroit Pistons - Miami Heat 96:101Beste Werfer: Rodney Stuckey 24 Punkte - Dwyane Wade 39 Punkte

Minnesota Timberwolves - Oklahoma City Thunder 90:97Beste Werfer: Craig Smith 19 Punkte - Kevin Durant 30 Punkte

Toronto Raptors - L.A. Clippers 100:79Beste Werfer: Chris Bosh 16 Punkte - Zach Randolph 20 Punkte

Sacramento Kings - Philadelphia 76ers 100:112Beste Werfer: Francisco Garcia 24 Punkte - Andre Iguodala 27 Punkte

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel