vergrößernverkleinern
Kwame Brown kam als Starter auf elf Rebounds, vier Fouls und null Punkte © getty

Ein in Washington gescheiterter Nummer-1-Pick verdirbt Arenas' Saisondebüt. Kaman ärgert Yao kaum, Melo schlägt wieder zu.

Von Michael Spandern

München - Er ist der Mann für die ganz große Aktion am Ende des Spiels - auch wenn er die ersten 73 Spiele verpasst hat.

Und fast hätte Gilbert Arenas bei seinem gefeierten Comeback in Washington ein neues Kapitel seiner Saga geschrieben. Doch eine Draft-Niete stellte sich "Agent Zero" in den Weg.

Kwame Brown, der erste Draftpick von 2001 und in der Hauptstadt grandios gescheitert, blockte Sekunden vor Schluss einen Arenas-Dreier ab, der den Heimsieg hätte bedeuten können. Stattdessen gewannen die Detroit Pistons mit 98:96 (60:53).

Auch Butler scheitert

Arenas überzeugte mit einem Double-Double (15 Punkte, zehn Assists) und erarbeitete dem Schlusslicht des Ostens die Siegchance, indem er einen Freiwurf verwarf und sich den Rebound selbst sicherte. (84449zur DIASHOW)

Nach der Aktion fiel er hin und bat den Schiedsrichter gestisch um ein Foul, doch der Unparteiische tat dem Point Guard diesen Gefallen nicht.

Caron Butler kam noch an den Ball, scheiterte aber mit einem Verzweiflungswurf.

"Eine mentale Blockade"

Arenas, der 156 der vergangegen 173 Wizards-Spiele wegen einer Knie-Verletzung verpasst hatte und zweimal nach einem üübereilten Comeback zurückgeworfen wurde, ging hart mit sich ins Gericht:

"Ich hätte eine Auszeit nehmen sollen, oder den Weg zum Korb nehmen. Wir müssen damit leben?. Ich hatte einfach eine mentale Blockade", diagnostizierte der dreimalige All-Star.

Bei den Pistons, die mit nun 34 Siegen und 37 Niederlagen den achten Playoff-Platz festigten, feierte Richard Hamilton nach sechs Spielen Pause wegen Leistenbeschwerden ein großes Comeback und war mit 31 Punkten bester Scorer der Partie.

Drei Teams mit 48 Siegen

Im Kampf um Platz zwei im Westen schlossen die Denver Nuggets und die Houston Rockets nach Siegen zu den San Antonio Spurs (48:24) auf, die allerdings zwei Niederlagen weniger aufweisen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen)

Bei den Nuggets ragte wie zwei Tage zuvor gegen die Mavericks Carmelo Anthony heraus. Der Forward erzielte 31 Punkte beim 129:116-Heimsieg gegen die ersatzgeschwächten Golden State Warriors. Der Litauer Linas Kleiza steuerte 22 bei.

Die Kalifornier, deren Topscorer Stephen Jackson sich in der nächsten Woche einer OP am linken großen Zeh unterziehen wird, waren nur zu acht und hatten ihre besten Werfer in Jamal Crawford (30 Punkte) und Kelenna Azubuike (21).

Clippers von Beginn an hinten

Die Rockets machten daheim mit den L.A. Clippers kurzen Prozess. Die Clippers, zweitschlechtestes Team im Westen, lagen beim 93:110 von Beginn an hinten.

Auch Chris Kamans 16 Punkte und fünf Rebounds stellten kaum ein Ärgernis für die Texaner dar, die in Yao Ming (21 Punkte, 15 Rebounds) und Aaron Brooks (21 Punkte) ihre besten Akteure hatten.

Weitere Ergebnisse:

Chicago Bulls - Indiana Pacers 112:106Beste Werfer: Ben Gordon 25 Punkte - Danny Granger 32 Punkte

Charlotte Bobcats - New York Knicks 96:85Beste Werfer: Gerald Wallace 23 Punkte - Wilson Chandler und Al Harrington je 18 Punkte

Miami Heat - Milwaukee Bucks 102:85Beste Werfer: Dwyane Wade 27 Punkte - Richard Jefferson 32 Punkte

Portland Trail Blazers- Memphis Grizzlies 86:66Beste Werfer: Brandon Roy 21 Punkte - O.J. Mayo 12 Punkte

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel