vergrößernverkleinern
Yao Ming (l.) steigt zum Block gegen seinen Rivalen Dwight Howard hoch © getty

Der Chinese behält mit seinen Houston Rockets die Oberhand gegen Dwight Howard und die Orlando Magic. Erinnerungen werden wach.

Von Julian Ignatowitsch

München - 2,31 gegen 2,13 Meter - der Größere behielt die Oberhand.

Im Duell der beiden Riesen Yao Ming und Dwight Howard ging in der Nacht auf Mittwoch der Center der Houston Rockets als Sieger hervor. Er führte sein Team mit einer starken Leistung zu einem 93:83-Erfolg über die Orlando Magic.

Yao erzielte 20 Punkte und 16 Rebounds, er traf acht seiner 13 Würfe aus dem Feld und kam zweimal zum Block.

Sein Gegenüber erzielte mit 13 Punkten und zehn Rebounds zwar ebenfalls ein Double Double, traf aber nur drei von neun Freiwürfen und war auch sonst nicht so präsent wie normalerweise.

Howard: "Yao war der Bessere"

"Ich habe meinen Rhythmus nicht gefunden und war deshalb etwas frustriert", gestand Howard ein: "Yao war heute der Bessere."

"Wir als Team konnten Howard in der Zone zu selten in Szene setzen", nahm Spielmacher Rafer Alston seinen Teamkollegen in Schutz.

Alston, der im Februar dieses Jahres von Houston nach Orlando wechselte, wurde bei seiner Rückkehr freundschaftlich empfangen. "Ich hatte sicherlich eine schöne Zeit bei den Rockets", sagte er: "Dennoch hat heute das falsche Team gewonnen."

Erst Block, dann Dunk

Die Rockets erwischten in einer intensiven Partie den besseren Start. Während Yao seine ersten beiden Würfe sicher verwandelte, verfehlte Howard zweimal und leistete sich einen Turnover.

Symbolisch für das Duell der beiden Center an diesem Tag war eine Szene, bei der Yao seinen Gegenspieler in der Verteidigung blockte und im Gegenzug per Dunk versenkte.

Trotz seiner Überlegenheit äußerte sich Yao nach dem Spiel anerkennend zu seinem Rivalen: "Er wird immer athletischer und schneller. Er hat viel gelernt, ich freue mich schon auf das nächste Aufeinandertreffen."

Erinnerungen an 1995

Dazu kommt es, falls nicht beiden Teams das Finale erreichen sollten, aber erst wieder nächste Saison.

Während Orlando in der Eastern Conference auf Rang drei hinter die Boston Celtics zurückfällt, liegt Houston im Westen an vierter Position (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle) .

Zuletzt kam es 1995 zum Finale Houston Rockets gegen Orlando Magic mit dem legendären Zweikampf Hakeem Olajuwon gegen Shaquille O'Neal. Auch damals siegte der Routinier gegen den Youngster - die Rockets holten durch einen "Sweep" den Meistertitel.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel