vergrößernverkleinern
David West (v.) und Jermaine O'Neal kämpfen um den Ball © getty

Die New Orleans Hornets verschaffen sich durch einen knappen Sieg Gewissheit. Sieben Playoff-Teilnehmer im Westen stehen fest.

Von Julian Ignatowitsch

München - Sieben der acht Playoff-Teilnehmer in der Western Conference stehen fest.

Mit den New Orleans Hornets hat nun auch das vorletzte Team seinen Platz in der Postseason sicher.

Das Team aus Louisiana bescherte sich mit einem 93:87-Sieg nach Verlängerung bei den Miami Heat letzte Gewissheit.

In der Nacht auf Donnerstag können die Dallas Mavericks das Feld komplettieren.

"Gratulation an die Jungs!"

"Gratulation an die Jungs!", sagte Hornets-Coach Byron Scott: "Ich bin stolz, dass wir zum zweiten Mal in Folge die Playoffs erreicht haben."

Angeführt von Chris Paul, der 26 Punkte, neun Assists und ebenso viele Rebounds erzielte, machten es die "Hornissen" aber lange spannend.

Hornets schaffen die Wende

Ein Dreier mit der Schlusssirene von Rasual Butler brachte die Hornets überhaupt erst in die Verlängerung. "Nach meinem Treffer kam Chris zu mir und sagte: 'Jetzt gewinnen wir das Spiel für dich'", erzählte Butler.

Tatsächlich schafften die Hornets 8,8 Sekunden vor dem Ende die Wende, als David West zum 89:87 traf. Ein Ballverlust von Dwyane Wade, der 32 Zähler verbuchte, brachte schließlich die Entscheidung.

"Wir haben sehr unglücklich verloren", ärgerte sich Heat-Coach Erik Spoelstra. Miami ist als Fünfter der Eastern Conference bereits für die Playoffs qualifiziert (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Memphis Grizzlies - Portland Trail Blazers 93:96

Die Portlaind Trail Blazers behaupteten durch ein 96:93 bei den Memphis Grizzlies Platz fünf im Westen.

Brandon Roy erzielte dabei 24 Punkte und eroberte in der entscheidenden Szene kurz vor Schluss den Ball von Mike Conley.

"Jetzt gilt es, motiviert zu bleiben und vor den Playoffs in den richtigen Rhythmus zu kommen", sagte Roy.

Charlotte Bobcats - Philadelphia 76ers 101:98

Im Osten tun die Charlotte Bobcats weiterhin alles erdenkliche, um doch noch die Playoffs zu erreichen.

Mit einem 101:98 gegen die Philadelphia 76ers bleiben die Bobcats im Rennen.

Dennoch sind sie auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen.

Chicago Bulls - New York Knicks 110:103

Die Chicago Bulls taten ihnen den Gefallen vorerst nicht.

Während die achtplatzierten Detroit Pistons spielfrei hatten, besiegten die Bulls die New York Knicks mit 110:103 und bleiben damit Siebter.

Weitere Ergebnisse:

Toronto Raptors - Atlanta Hawks 110:118Beste Werfer: Chris Bosh 21 Punkte - Joe Johnson und Josh Smith 25 Punkte

Oklahoma City Thunder - San Antonio Spurs 89:99Beste Werfer: Kevin Durant 24 Punkte - Tim Duncan 25 Punkte

Sacramento Kings - Los Angeles Lakers 104:122Beste Werfer: Spencer Hawes 21 Punkte - Pau Gasol 26 Punkte

Los Angeles Clippers - Minnesota Timberwolves 77:87Beste Werfer: Eric Gordon 28 Punkte - Ryan Gomes 24 Punkte

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel