vergrößernverkleinern
LeBron James knackte in seiner NBA-Karriere bislang acht Mal die 50-Punkte-Marke © getty

Mit einem Sweep setzen sich die Cavaliers in der ersten Playoffrunde durch. Die Rockets sind auf dem Sprung und Boston strauchelt.

Die Cleveland Cavaliers stehen als erstes Team im Conference-Halbfinale der NBA.

Mit einem 99:78 bei den Detroit Pistons haben die Cavs die Erstrunden-Serie mit 4:0 für sich entschieden. Die Cavaliers sind damit erst das dritte Team in der NBA-Geschichte, die bei einem Sweep alle vier Spiele mit einem zweistelligen Vorsprung gewonnen haben.

Clevelands LeBron James kam in Spiel 4 auf 36 Punkte, 13 Rebounds und 8 Assists und ist somit erst der dritte Spieler in der NBA-Geschichte, der in einer Playoff-Serie im Schnitt mindestens 30 Punkte, 10 Rebounds und 7 Assists erzielt hat (Statistik: Die Tagesbesten).

Rockets bauen Führung aus

Im zweiten Spiel der Nacht gelang den Houston Rockets in Spiel 4 gegen die Portland Trail Blazers ein Sieg. Mit dem knappen 89:88 gehen die Texaner in der Erstrunden-Serie mit 3:1 in Führung.

Bester Spieler für Houston war Yao Ming mit 21 Punkten und 12 Rebounds. Topscorer der Partie war Portlands Brandon Roy mit 31 Punkten.

Turkoglu setzt den Lucky-Punch

Die letzte Playoff-Partie des Abends ging an die Orlando Magic.

Der Türke Hedo Turkoglu avancierte zum Matchwinner der Magics, als er eine Sekunde vor Schluss die entscheidenden Punkte zum 84:81 für Orlando erzielte. Damit glich das Team um Superstar Dwight Howard in der Serie zum 2:2 aus.

Celtics straucheln

Schon am frühen Abend mussten die Boston Celtics erneut eine Niederlage gegen die Chicago Bulls einstecken.

Im vierten Spiel der Best-of-Seven-Serie in der ersten Playoff-Runde unterlagen die Celtics in Chicago mit 118:121.

In der Serie steht es zwischen den beiden Teams nun 2:2.

Die Bulls überzeugten in der Partie, die im heimischen United Center in die zweite Verlängerung ging, mit einer sehr guten Mannschaftsleistung.

Alle sieben eingesetzten Spieler punkteten zweistellig. Derrick Rose war mit 23 Punkten bester Werfer. Bei Boston kam Paul Pierce auf 29 Zähler.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel