vergrößernverkleinern
Denvers Carmelo Anthony ließ sich auch vom Serben Peja Stojakovic (r.) nicht aufhalten © getty

Die Nuggets bringen selbst ihren Coach zum Staunen und stehen erstmals seit Mutombos Zeiten im Viertelfinale - gegen Dallas.

Von Michael Spandern

München/Denver - 15 Jahre Warten haben ein Ende: Nach dem 107:86 (49:49) im fünften Spiel gegen die New Orleans Hornets stehen die Denver Nuggets wieder in Runde zwei der NBA-Playoffs.

Als den "Goldstücken" dies letztmals gelang, hießen die Schlüsselspieler beim Sensationssieg über die topgesetzten Seattle SuperSonics noch Dikembe Mutombo und Mahmoud Abdul-Rauf.

Diesmal führten der zweimalige All-Star Carmelo Anthony (34 Punkte) sowie Zugang Chauncey Billups (13 Punkte, 11 Assists) Denver auf beinahe direktem Weg ins Conference Semifinal - gegen die Dallas Mavericks.

Billups befeuert 14:0-Zwischenspurt

Das Team von Dirk Nowitzki, das seine Achtelfinal-Serie gegen die favorisierten San Antonio Spurs am Vortag ebenfalls zum 4:1 abschloss (NACHBERICHT: Dallas und die ganz langen Playoffs), verlor in der Regular Season alle vier Spiele gegen Denver.

Die Nuggets hatten gegen den letztjährigen Erstrunden-Bezwinger der Mavericks wenig Probleme: Nachdem sie in Spiel 4 den höchsten Playoff-Sieg der NBA-Geschichte eingestellt hatten (Nuggets stellen Uralt-Rekord ein), setzten sie sich diesmal im dritten Viertel entscheidend ab. (DATENCENTER: Ergebnisse)

14 Punkte in Folge, allesamt von Billups vorbereitet oder erzielt, bedeuteten das 76:62 - näher kamen die Gäste um David West (24 Punkte, neun Rebounds) kaum heran.

"Einfach froh für Melo"

Stattdessen legte Billups mit Freiwürfen zum 86:66 nach. Nuggets-Coach George Karl freute sich vor allem für Anthony, dem bisher der Ruf des Erfolglosen vorauseilte.

"Dieser Rucksack ist manchmal furchtbar schwer. Ich bin einfach froh für Melo." Dem Forward gelangen so viele Punkte wie nie in den Playoffs. Zudem steuerte J.R. Smith 20 Punkte, 15 davon in der zweiten Hälfte, bei.

Somit betrug der Vorsprung der Nuggets bei ihren vier Siegen durchschnittlich über 37 Punkte. "Ich dachte, wir seien ein gutes Team, aber ich habe nie geglaubt, dass wir so gut wären", staunte auch Karl.

Howard zweimal nicht dabei

Auch Dallas' Coach Rick Carlisle ist voll des Lobes: "Denver hatte ein großartiges Jahr und war bisher in den Playoffs klasse", sagte er. "Sie sind auf jeder Position groß, athletisch und mit Dynamik gesegnet."

Allerdings fehlten bei zwei der vier Pleiten der Mavericks gegen das Team aus Colorado Josh Howard, einmal musste Jason Kidd aussetzen.

Spiel 1 der Viertelfinal-Serie ist für Sonntag (19.30 Uhr LIVESCORES) im Pepsi Center der Nuggets angesetzt.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel