Die Orlando Magic glichen gegen die Boston Celtics aus und wahrten ihre Chancen auf die Conference Finals: In Spiel 6 gelang Orlando dank Dwight Howard, der 23 Punkte und 22 Rebounds zum Sieg beisteuerte, das 3:3 in der Best-of-Seven-Serie.

Beim 83:75 (45:46) über den amtierenden Meister Boston entschieden die Magic das ausgeglichene Spiel im 4. Abschnitt, den sie 22:13 gewannen.

Neben Howard war Rashard Lewis mit 20 Punkten bester Scorer. Für Boston trafen Rajon Rondo mit 19 und Paul Pierce mit 17 Zählern am häufigsten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel