Die Orlando Magic holen sich in den Eastern Conference Finals die erneute Führung.

Durch den 99:89 (42:41)-Heimerfolg gehen die Magic in der Best-of-Seven-Serie gegen die Cleveland Cavaliers damit 2:1 in Führung.

Trotz eines starken LeBron James, mit 41 Punkten, sieben Rebounds und neun Assists klar bester Spieler, reichte es für die Cavs nicht zu einem Auswärtssieg. Orlando hielt mit einer guten Teamleistung dagegen: Neben Dwight Howard (24 Punkte) überzeugten auch Rafer Alston (18), Mickael Pietrus (16) und Rashard Lewis (15).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel