Mark Cuban, Besitzer der Dallas Mavericks, ist wegen der vermeintlichen Bereicherung am American Airlines Center angeklagt worden.

Cuban soll durch nicht genehmigte Anleihen auf die Spielstätte des Nowitzki-Teams über 29 Millionen eingenommen und damit die Verluste der Mavericks aufgefangen haben. Dies soll der 50-Jährige über ein Partnerunternehmen bewerkstelligt haben, das die Arena-Profite aufzuteilen hat.

An diesem Unternehmen hält auch eine Firma des früheren Mavs-Eigentümers Ross Perot Jr. Anteile. Diese Firma hat die Klage eingereicht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel