Kobe Bryant hat bekannt gegeben, sich demnächst am lädierten kleinen Finger seiner rechten Hand operieren zu lassen.

Der amtierende MVP hatte sich bereits bei einem Saisonspiel am 5. Februar einen Bänderriss und eine Distorsionsfraktur zugezogen, die OP aber bis nach den Olympischen Spielen vertagt.

Den genauen Termin für den Eingriff nannte der Lakers-Guard zwar noch nicht. Aber da eine Regenerationszeit von mindestens sechs Wochen erwartet wird, droht er im Saisonauftakt der Lakers gegen die Portland Traiblazers am 28. Oktober auszufallen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel