Michael Beasley, Nummer-2-Pick des Drafts 2008, hat sich in der Vorwoche in ein Rehazentrum nach Houston begeben. Das berichtet die Nachrichtenagentur "ap".

Ob der Forward der Miami Heat wegen Alkohol- oder Drogenproblemen dort ist, hätten die beiden anonymen Informanten nicht preisgegeben. Es gehe auch um die Behandlung von Depressionen. Die NBA verhängt zumeist mildere Strafen gegen Drogen-Konsumenten, die freiwillig Hilfe suchen.

"Ich weiß nicht genau, was vor sich geht, bin aber ein wenig besorgt", sagte Beasleys Manager Bruce Shingler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel