Die Boston Celtics wurden von US-Präsident George W. Bush im "Weißen Haus" empfangen und nahm dort gratulationen zum 17. Meister-Titel in Empfang.

Der scheidende Kriegsherr hob besonders Celtics-Kapitän Paul Pierce heraus, der zum MVP des Finales gewählt worden war und eine tolle Leistung geboten hatte, obwohl er sich zu Beginn der Final-Serie verletzt hatte.

Boston setzte sich in den Final-Play-offs gegen die Los Angeles Lakers mit 4:2 durch.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel