Tracy McGradys Streit um mehr Spielzeit ist am Samstag eskaliert: Der bestbezahlte NBA-Profi verließ die Houston Rockets, deren Trainer Rick Adelman dem Rekonvaleszenten keine größeren Spielanteile verspricht, und flog vor dem Spiel bei den New Jersey Nets heim.

Die Rockets teilten mit, McGrady sei dies erlaubt worden, damit er den Geburtstag seines Sohnes Laymen mitfeiern könne. Am Montag muss McGrady zum Rapport.

"Ich versuche herauszufinden: Wohin führt unser Weg, ohne dass die anderen Spieler aufhören voranzukommen?", sagte Adelman.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel