Im Spitzenspiel der Eastern Conference haben sich die Atlanta Hawks mit 102:96 bei den Boston Celtics durchgesetzt.

Aufregung gab es dabei um Celtics-Coach Doc Rivers, der im dritten Viertel nach zwei technischen Fouls aus der Halle verwiesen wurde.

Bester Scorer für die Hawks war Joe Johnson mit 36 Punkten, für die Celtics bot einmal mehr Rajon Rondo mit 26 Punkten und sieben Assists eine starke Leistung.

Atlanta (24/13) ist in der Eastern Conference weiter auf Platz vier, die Celtics (26/10) bleiben auf zwei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel