Mit dem höchsten Sieg der Klubgeschichte haben die Dallas Mavericks den New York Knicks eine deftige Klatsche verpasst.

Zwei Tage nach der enttäuschenden Vorstellung bei den Philadelphia 76ers feierte das Team um Dirk Nowitzki bei den New York Knicks einen klaren 128:78-Sieg.

Nowitzki drehte im Madison Square Garden erst spät auf. Wie beim Auftritt am Freitag in Philadelphia, als die Texaner beim 81:92 ihre 15. Saisonniederlage erlitten, versuchte der deutsche NBA-Star vor allem in der ersten Hälfte wenige Würfe und kam nur auf sieben Punkte. Am Ende verbuchte der gebürtige Würzburger 20 Zähler.

Gemeinsam mit Jason Terry war Nowitzki bester Werfer der Mavericks, die in New York auf Jason Kidd und Erick Dampier verzichten mussten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel