Die Dallas Mavericks haben zum vierten Mal in dieser Saison und zum zehnten Mal in Folge seit 2007 ein Spiel mit einem Punkt Unterschied gewonnen.

Beim 108:107 (59:53) gegen die Milwaukee Bucks verspielten die Gastgeber beinahe einen 108:101-Vorsprung in den letzten zwei Minuten.

Dirk Nowitzki, mit 28 Punkten Topscorer der Mavericks, war an den letzten drei Dallas-Körben beteiligt. Zudem holte der Deutsche acht Rebounds. Seinem Teamkollegen Jason Kidd gelang mit zwölf Assists und elf Punkten ein Double-Double.

Bei den Bucks ragte der Australier Andrew Bogut mit 32 Punkten und neun Rebounds heraus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel