Trotz der hervorragenden Ausbeute von 28 Punkten und neun Rebounds hat Deutschlands Basketball-Superstar Dirk Nowitzki die achte Heimniederlage der Dallas Mavericks in der NBA nicht verhindern können.

Die Texaner unterlagen den Portland Trail Blazers in eigener Halle 112:114 nach Verlängerung. Mit 30 Siegen und 17 Niederlagen bleiben die "Mavs" die Nummer eins in der Southwest Division und Dritter in der Western Conference.

Nowitzki konnte diesmal die Rolle des "Go-to-Guy", der das Spiel am Ende entscheidet, nicht erfüllen. Der Würzburger verpasste dabei in der heißen Schlussphase gleich zweimal die Chance zum Ausgleich.

Sowohl 30 Sekunden als auch unmittelbar vor der Schlusssirene verfehlte ein Wurf des 31-Jährigen den Korb.

Dallas-Coach Rick Carlisle war nach der zweiten Niederlage in Serie bedient. "Wir sind in der Defensive als Team zu weich geworden", kritisierte Carlisle die Einstellung seiner Mannschaft.

Das Hauptproblem der "Mavs" an diesem Abend hieß Andre Miller. Der Point Guard der Trail Blazers zeigte das beste Spiel seiner Karriere und führte Portland mit der persönlichen Bestleistung von 52 Punkten zum Sieg.

Miller, der vor der Partie in dieser Saison eine durchschnittliche Ausbeute von 12,6 Punkten aufwies, war bislang vor allem als Dauerbrenner bekannt: Seine Serie von 579 Spielen in Folge ist NBA-Rekord unter den noch aktiven Spielern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel