Vor der Weltrekordkulisse von 108.713 Zuschauern hat auch ein starker Dirk Nowitzki die 139:141-Niederlage der Auswahl des Westens im 59. All-Star Game der NBA nicht verhindern können.

Bei seinem "Heimspiel" im Football-Stadion der Dallas Cowboys erzielte der deutsche Mavericks-Star 22 Punkte und war damit hinter Denvers Carmelo Anthony (27) zweitbester Werfer seines Teams.

Für den Osten kam Dwyane Wade (Miami Heat) auf 28 Punkte sowie elf Rebounds und wurde als MVP ausgezeichnet. Mit dem Sieg baute die Eastern Conference ihre Bilanz auf 36 Siege bei 23 Niederlagen aus.

Nowitzki war für den verletzten Kobe Bryant in die Startformation gerückt und stand damit bei seinem neunten All-Star-Einsatz zum zweiten Mal von Beginn an auf dem Feld.

Kurzfristig rutschte auch Nowitzkis Nationalmannschafts-Kollege Chris Kaman für den angeschlagenen Brandon Roy ins Aufgebot des Westens. Der Center der Los Angeles Clippers erzielte vier Punkte.

Den Zuschauerrekord bei einem Basketball-Spiel hielten seit 2003 die College-Teams von Kentucky und Michigan State mit 78.129 Besuchern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel