Die Boston Celtics haben mit 105:100 bei den Detroit Pistons triumphiert. Durch den Sieg schraubte der Meister von 2008 seine Auswärtsbilanz auf 21 Siege bei gerade mal zehn Niederlagen: Das ist gemeinsam mit den Cleveland Cavaliers Liga-Spitze.

Bester Spieler bei Boston war Point Guard Rajon Rondo (15 Punkte, 4 Rebounds, 11 Assists, 2 Steals). Paul Pierce erzielte beim Comeback nach seiner Daumenverletzung neun Punkte.

Die Oklahoma City Thunder entschieden das Aufeinandertreffen mit den Sacramento Kings knapp zu ihren Gunsten.

Ausschlaggebend für den 113:107-Erfolg war, dass die Thunder mit Kevin Durant (39 Zähler) und Russel Westbrook (30 Punkte) gleich zwei zuverlässige Scorer in ihren Reihen hatten.

Durch 35 Punkte von Dwyane Wade setzten sich die Miami Heat mit 110:106 gegen die Golden State Warriors durch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel