Die Dallas Mavericks haben in der NBA das Topspiel gegen die Boston Celtics mit 93:102 (47:48) verloren.

Dirk Nowitzki steuerte 28 Punkte bei, war aber bei "Erzfeind" Kevin Garnett lange Zeit gut aufgehoben. 20 Punkte erzielte der Deutsche in der zweiten Halbzeit.

Doch auch die Celtics liefen erst nach der Pause zur Hochform auf und verzeichneten eine Trefferquote von 69 Prozent aus dem Feld.

Das starke Trio Pierce (29 Punkte), Rondo (20) und Allen (21) führte Boston zum Sieg. Ein Fehlpass von Nowitzki leitete eineinhalb Minuten vor dem Ende der Partie die endgültige Entscheidung ein.

Die Mavericks verpassten damit die Chance, wieder Platz zwei im Westen zu übernehmen. Aus der Heimpleite der Denver Nuggets gegen Milwaukee konnte Dallas kein Kapital schlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel