So langsam aber sicher müssen die Chicago Bulls ihre Playoff-Hoffungen begraben.

Gegen den direkten Konkurrenten im Osten, den Miami Heat, gab es eine deutliche 74:103 (33:63)-Heimpleite.

Topscorer der Partie war Heat-Center Jermaine O'Neal mit 24 Punkten. Miamis Superstar Dwyane Wade markierte 12 Punkte und 10 Assists.

Bei den Bulls erzielte Ersatzspieler Hakim Warrick 14 Punkte.

Mit der Pleite bleibt Chicago auf Rang neun. Miami liegt auf Platz sechs.

Die Los Angeles Clippers haben mit 99:93 (44:43) bei den Houston Rockets gewonnen.

Matchwinner auf Seiten der Clippers war Craig Smith mit 25 Punkten und 10 Rebounds.

Der deutsche Nationalspieler Chris Kaman blieb zwar mit vier Punkten in der Offensive blass, holte aber immerhin zwölf Rebounds.

Für Houston lieferte Trevor Ariza mit 18 Punkten, acht Rebounds und acht Assists eine gute Vorstellung ab.

Die Rockets liegen weiter auf Platz zehn im Westen. Die Clippers sind auf dem viertletzten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel