Die Oklahoma City Thunder haben die sieben Spiele währende Siegesserie der Los Angeles Lakers denkwürdig beendet. Der Titelverteidiger punktete beim 75:91 (34:53) so wenig wie nie in dieser Saison.

Finals-MVP Kobe Bryant kam nur auf vier Feldkörbe und elf Punkte, leistete sich aber neun Ballverluste. Bei den Gastgebern, die den sechsten Platz im Westen behaupteten, ragten einmal mehr Kevin Durant (26 Punkte) und Russell Westbrook (23) heraus.

Auch die Serie des Liga-Spitzenreiters Cleveland Cavaliers ist gerissen: Nach acht Siegen in Folge unterlag das Team von LeBron James (27 Punkte, 10 Assists) bei den San Antonio Spurs 97:102 (50:43).

Manu Ginobili führte die im Westen siebtplatzierten Spurs zum Sieg, als er 15 seiner 30 Punkte im Schlussviertel erzielte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel