Die NBA hat zum zweiten Mal binnen zwölf Tagen eine Geldstrafe von umgerechnet 25.000 Euro gegen Phil Jackson verhängt.

Der Trainer von Meister Los Angeles Lakers hatte am Dienstag vor dem Sieg seiner Mannschaft über die Sacramento Kings (106:100) die Schiedsrichter der Liga kritisiert. Jackson monierte, dass die Unparteiischen Kevin Durant von den Oklahoma City Thunder unverhältnismäßig viele Freiwürfe zusprechen würden.

Am 4. April hatte sich Phil Jackson ebenfalls über die Schiedsrichter ausgelassen. Nach der Niederlage gegen die San Antonio Spurs beschwerte sich der Coach darüber, dass seinem Forward Ron Artest in Duellen mit Spurs-Star Manu Ginobili Fouls angekreidet worden seien, die aber der Argentinier begangen habe.

Phil Jackson ist der erfolgreichste Trainer in der Geschichte der NBA. Mit den Chicago Bulls gewann der 64-Jährige in den neunziger Jahren mit seinen Führungsspielern Michael Jordan und Scottie Pippen sechsmal den Titel, es folgten vier Meisterschaften mit den Lakers.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel