Die Cleveland Cavaliers haben in der ersten Playoff-Runde der NBA einen Start nach Maß hingelegt.

Das beste Team der Regular Season schlug die Chicago Bulls mit 96:83 und legte in der Best-of-Seven-Serie 1:0 vor. In der Nacht zum Dienstag steht nun das zweite Heimspiel an, bevor die Cavaliers dann nach Chicago reisen.

Auch in den anderen drei Auftaktbegegnungen in der Nacht zum Sonntag konnten die Gastgeberteams Erfolge feiern. So setzten sich die Denver Nuggets gegen Utah Jazz 126:113 durch, die Atlanta Hawks gewannen 102:92 gegen die Milwaukee Bucks und die Boston Celtics schlugen Miami Heat 85:76.

In Cleveland führten LeBron James (24 Punkte) und Mo Williams (19) ihre Mannschaft zum Auftaktsieg gegen die Bulls, auf Seiten Chicagos war Derrick Rose mit 28 Zählern bester Werfer.

In Denver sorgte Carmelo Anthony mit einer Galavorstellung fast im Alleingang für den Triumph über Utah. Der Forward holte allein 42 Punkte und stellte damit eine persönliche Playoff-Bestleistung auf.

Die Celtics wendeten die drohende Auftaktniederlageerst mit einer starken Leistung in Hälfte zwei ab. Zur Halbzeit hatte Miami in Boston noch mit 44:41 geführt. Paul Pierce (16) und Kevin Garnett (15) steuerten die meisten Punkte für Boston bei, die 26 Zähler von Dwyane Wade retteten Heat am Ende auch nicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel