Die Miami Heat haben das Erstrunden-Aus in den Playoffs der NBA dank Superstar Dwyane Wade vorerst verhindert. Im vierten Spiel der "Best-of-seven-Serie" gewann der NBA-Champion von 2006 mit 101:92 gegen die Boston Celtics und verkürzte auf 1:3.

Den zweiten Matchball zum Einzug ins Viertelfinale haben die Celtics am Dienstag vor heimischer Kulisse. Bester Werfer der Partie war der glänzend aufgelegte Wade mit 46 Punkten.

Quentin Richardson steuerte für Miami 20 Zähler bei. Bei den Celtics waren Rajon Rondo (23) und Kevin Garnett (18) die erfolgreichsten Korbjäger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel