Die Cleveland Cavaliers sind wieder auf Kurs und haben die Serie gegen die Chicago Bulls auf 3:1 ausgebaut. Nach der Niederlage in Spiel drei wurden die Cavs ihrer Favoritenrolle diesmal gerecht und gewannen in Chicago deutlich mit 121:89 (62:52).

LeBron James führte den Favoriten auf den Titel mit einem Triple-Double (37 Punkte, zwölf Rebounds, elf Assists) zum Sieg. Derrick Rose und Joakim Noah waren mit 21 Punkten die besten Werfer der Bulls.

Die Miami Heat haben Spiel vier gegen die Boston Celtics gewonnen und durch einen 101:92 (49:43)-Erfolg auf 1:3 verkürzt. Angeführt von einem überragenden Dwyane Wade wendeten die Heat das Erstrunden-Aus vorerst ab.

Der Shooting Guard erzielte 46 Punkte, 30 davon im zweiten Durchgang. Beide Zahlen bedeuten Franchise-Rekord. Für die Celtics traf Rajon Rondo mit 23 Punkten am besten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel