Die Dallas Mavericks sind in der ersten Runde der Playoffs der Western Conference gegen die San Antonio Spurs ausgeschieden. In Spiel sechs in San Antonio unterlagen die Mavs als Nummer 2 der Setzliste mit 87:97 (34:47) und gaben die Serie gegen den Texas-Rivalen mit 2:4 ab.

Die Spurs sind das erste an Sieben gesetzte Team, das eine Erstrunden-Serie nach dem Modus Best-of-Seven gewinnt.

Dirk Nowitzki kam als Topscorer auf 33 Punkte. Neben dem Deutschen punkteten auch Caron Butler (25 Punkte) und Rodrigue Beaubois (16) zweistellig. Bei den Spurs überzeugten Manu Ginobili (26), Tim Duncan mit einem Double-Double (17 Punkte, 10 Rebounds) und Reservist George Hill, der zehn seiner 21 Punkte im Schlussviertel erzielte.

Ein ganz schwaches erstes Viertel (8:22) brachte die Gäste, die auch in beiden vorausgegangenen Auswärtsspielen unterlegen waren, auf die Verliererstraße. Es ist das vierte Erstrunden-Aus für Nowitzki seit 2001 und das dritte in den letzten vier Spielzeiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel