Tyreke Evans von den Sacramento Kings ist von einer Jury von Sportjournalisten aus den USA und Kanada zum NBA-Rookie des Jahres gewählt worden.

Der 20-Jährige erhielt von 67 der 123 Jurymitglieder die meisten Stimmen und landete damit vor Golden States Stephen Curry und Brandon Jennings, dem Spielmacher der Milwaukee Bucks. Im Vorjahr war Derrick Rose von den Chicago Bulls ausgezeichnet worden.

Evans war mit durchschnittlich 20,1 Punkten pro Spiel bester Schütze seines Teams und erzielte mit 5,8 Assists einen weiteren Bestwert im Kader. Zudem holte er im Schnitt 5,3 Rebounds.

Damit ist Evans zugleich erst der vierte Spieler in der NBA-Geschichte nach Oscar Robertson, Michael Jordan und LeBron James, der in seiner Debütsaison mindestens 20 Punkte sowie nicht weniger als fünf Assists und Rebounds im Durchschnitt erreichte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel