Die Cleveland Cavaliers sind in der Viertelfinal-Serie mit 2:1 in Führung gegangen und haben den Boston Celtics mit einem 124:95 die schlimmste Playoff-Heimniederlage in der Klub-Geschichte verpasst.

Clevelands Superstar LeBron James war am Freitagabend vor 18.624 Zuschauern im TD Garden von Boston mit 38 Punkten der herausragender Spieler. James schnappte sich zudem acht Rebounds, gab sieben Assists und blockte zwei Wurfversuche der Celtics.

Bester Cavalier hinter James war Power Forward Antawn Jamison mit 20 Punkten und zwölf Rebounds. Shaquille O'Neal kam auf zwölf Punkte und neun Rebounds in 23 Minuten Einsatzzeit.

Bester Scorer für die Celtics war Kevin Garnett mit 19 Zählern. Paul Pierce traf nur vier seiner 15 Würfe aus dem Feld und kam nur auf elf Punkte. Bostons Aufbauspieler Rajon Rondo machte 18 Punkte und gab acht Assists.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel