Die Dallas Mavericks haben den Vertragspoker mit Dirk Nowitzki eröffnet. Wie Team-Eigner Mark Cuban bekannt gab, wurden die Diskussionen über die Zukunft von "Big D" bereits am Montag aufgenommen.

Baldige Ergebnisse sind jedoch nicht zu erwarten, da der Klub unter Umständen die Entwicklungen auf dem Free-Agent-Markt ab dem 1. Juli abwarten wird.

Klar ist dagegen der Verbleib von J.J. Barea. Der puertoricanische Point Guard wird auch in der kommenden Saison der Back-Up von Jason Kidd sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel