Den Orlando Magic droht das aus in den Conference-Finals im Osten.

Nachdem die Magic bereits Spiel eins verloren haben, mussten sie auch in Spiel zwei eine Niederlage in eigener Halle hinnehmen und liegen mit 0:2 in der Serie zurück.

Die Boston Celtics konnten einen 95:92 (53:51)-Auswärtserfolg verbuchen. Dabei hatten die "Kelten" mit Paul Pierce und Rajon Rondo die besten Spieler in ihren Reihen.

Pierce kam auf 28 Punkte, fünf Rebounds und fünf Assists, Rondo machte es nicht schlechter und verbuchte 25 Punkte, fünf Rebounds und acht Assists.

Bei den Magic ragte Center Dwight Howard mit 30 Punkten und acht Rebounds heraus. Vince Carter und J.J. Redick steuerten jeweils 16 Punkte bei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel