Die Orlando Magic haben Spiel fünf des Eastern-Conference-Finals gegen die Boston Celtics 113:92 für sich entschieden und damit den Rückstand in der Best-of-Seven-Serie auf 2:3 verkürzt.

Die Entscheidung fiel erst im Schlussviertel. Boston war zu Beginn der letzten zwölf Minuten bis auf acht Punkte herangekommen, doch die Magic ließen sich davon nicht beirren und vergrößerten den Abstand auf schließlich 21 Zähler.

Bester Werfer der Magic war Jameer Nelson mit 24 Punkten, Dwight Howard steuerte ein Double-Double mit 21 Zählern und 10 Rebounds bei. Für Boston kam Rasheed Wallace auf 21 Punkte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel