Durch einen 103:101 (53:45)-Erfolg über die Phoenix Suns sind die Los Angeles Lakers in der Finalserie der Western Conference mit 3:2 in Führung gegangen.

Die Entscheidung zugunsten des Vorjahres-Champion fiel buchstäblich in letzter Sekunde, als Forward Ron Artest einen Airball von Kobe Bryant abfing und zum Endstand einnetzte.

Bester Akteur in den Reihen der Lakers war Bryant (30 Punkte, 11 Rebounds, 9 Assists, 4 Blocks), der nur denkbar knapp an einem Triple-Double scheiterte.

Bei den Suns ragte Spielmacher Steve Nash mit 29 Punkten und elf Assists heraus.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel