Eine sensationelle Dreier-Gala von Ray Allen hat den Boston Celtics im NBA-Finale gegen die Los Angeles Lakers den Ausgleich beschert.

Die Celtics siegten in Los Angeles mit 103:94 und haben den Lakers damit den Heimvorteil in der Best-of-Seven-Serie abgeknöpft.

Entscheidenden Anteil daran hatte Allen, der acht Drei-Punkte-Würfe versenkte - sieben in der ersten Hälfte. Der 34-Jährige stellte damit einen Finalrekord auf und kam auf insgesamt 32 Punkte. Neben Allen glänzte auch Spielmacher Rajon Rondo, der mit 19 Punkten, 12 Rebounds und 10 Assists sein fünftes Triple-Double in den Playoffs hinlegte.

Bester Mann der Lakers war Pau Gasol mit 25 Punkten und acht Rebounds. Kobe Bryant, der wegen seiner Foulstatistik überdurchschnittlich viel auf der Bank saß, kam auf 21 Zähler.

In der Nacht zum Mittwoch folgt die dritte Finalbegegnung in Boston.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel