Nach schweren Krawallen bei den Feiern zum 16. Titelgewinn der Los Angeles Lakers in der NBA hat die Polizei mehr als 50 Personen vorübergehend festgenommen.

Zunächst waren nach Ausschreitungen unmittelbar im Anschluss an das entscheidende siebte Finalspiel 42 Personen in Polizeigewahrsam genommen worden. Rund um die Staples Arena hatte der randalierende Fan-Mob für große Aufregung gesorgt. Autos wurden angezündet, Polizisten angegriffen und es flogen Flaschen und Steine.

Vor der Lakers-Parade hatte Polizeichef Charlie Beck die Randalierer ausdrücklich gewarnt: "Wenn ihr zum Randalieren und zum Zerstören kommt, dann werdet ihr hier bleiben. Dann werden wir euch ins Gefängnis sperren." Trotz aller Warnungen kam es erneut zu gewaltsamen Ausschreitungen bei denen die Polizei weitere neun Personen inhaftierte.

Mit dem 83:79-Sieg gegen den Erzrivalen Boston Celtics im siebten Spiel der NBA-Finalserie gewannen die Los Angeles Lakers den zweiten Titel in Folge und den 16. insgesamt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel