Dirk Nowitzki hat offenbar seine einseitige Option genutzt, aus dem Vertrag mit den Dallas Mavericks auszusteigen. Dies wurde aus dem Umfeld des texanischen Klubs bekannt.

Damit wird der gebürtige Würzburger erstmals in seiner Karriere Free Agent ohne jegliche Einschränkungen. Es ist allerdings nicht zu unbedingt erwarten, dass Nowitzki für einen anderen Klub als die Dallas Mavericks spielen wird.

Die Maßnahme ist eher als taktischer Schachzug im Vertragspoker mit den Mavs zu werten.

Nowitzki, dessen Vertrag Ende der nächsten Saison ausläuft, erhofft sich laut "ESPN" einen neuen Vertrag über vier Jahre bei einem Gehalt von etwa 96 Millionen Dollar. Dallas dagegen strebe eine Entlohnung von 86 Millionen an, so das US-Network.

Die Mavericks hatten den Zug Nowitzkis nach Angaben der "Dallas Morning News" erwartet.

Das wichtigste Ziel von Dallas sei es, seinen Rekordschützen zu halten.

Um Nowitzki von der Ernsthaftigkeit der Absichten des Klubs zu überzeugen, wird Mavericks-Präsident Donnie Nelson am Donnerstag nach Deutschland reisen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel