Paul Pierce zieht wie sein All-Star-Kollege Dirk Nowitzki die Ausstiegsklausel aus seinem bis 2011 datierten Vertrag, wie sein Agent Jeff Schwartz "ESPN" bestätigte.

Bostons Small Forward, der wie Nowitzki in der nächsten Saison 21,5 Millionen Dollar verdient hätte, ist damit ab Donnerstag nach zwölf Jahren in der NBA erstmals kein Celtic.

Der Vizemeister hat damit die nächste Baustelle, da Ray Allen ein bedingter Free Agent wird und Head Coach Doc Rivers erwägt, ein Jahr Pause zugunsten seiner Familie zu nehmen.

Der 32-jährige Pierce, der einst beteuerte, seine Karriere bei den "Kelten" beenden zu wollen, kann sein neues Team frei aussuchen. Durchschnittlich 22,5 Punkte und 6,1 Rebounds in 884 NBA-Spielen stehen in seiner Vita.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel