Dirk Nowitzki bleibt nun doch bei den Dallas Mavericks.

Wie Nowitzkis Berater Holger Geschwindner laut dem US-Sportsender der Narichtenagentur "Associated Press" am Samstag mitgeteilt haben soll, haben sich sein Schützling und der NBA-Klub auf einen neuen Vier-Jahres-Vertrag geeinigt.

"Ich denke, das ist ein großartiger Vertrag", wird Geschwindner zitiert. "Das gefällt mir." Der Kontrakt soll mit 80 Millionen Dollar dotiert sein und eine Klausel beinhalten, die es den Mavericks verbietet, Nowitzki zu einem anderen Klub zu transferieren.

Demnach wäre Nowitzki der zweite Spieler in der Liga, neben Kobe Bryant von den Los Angeles Lakers, dem eine "No-Trade"-Klausel zugestanden wird.

Dafür verzichtet Nowitzki auf das mögliche Maximal-Gehalt von 96,2 Millionen Dollar, dass er für die nächsten vier Jahre hätte bekommen können. Den Mavericks wiederum gibt es die Möglichkeit, die Differenz von 16,2 Millionen Dollar in neue Spieler zu investieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel