Das neue Superstar-Trio mit LeBron James, Chris Bosh und Dwyane Wade geht bis 2016 für Miami Heat in der NBA auf Korbjagd.

Die drei Topspieler unterzeichneten 24 Stunden nach der Einigung des Klubs mit James am Freitag bei einer spektakulären Präsentation jeweils Verträge über sechs Jahre.

Über die Dotierung der Kontrakte für die Olympiasieger von 2008 machte das Team aus Florida keine Angaben.

Wie allerdings "ESPN" unter Berufung auf nicht genannte Quellen berichtet, unterschrieben LeBron James (zuvor Cleveland Cavaliers) und Chris Bosh, der ebenfalls als Free Agent von den Toronto Raptors wechselte, identische Verträge, die mit jeweils 110,1 Millionen Dollar dotiert sind.

Dwayne Wade, der bei den Heat bleibt, verdient demnach 107,5 Millionen im gleichen Zeitraum. In der kommenden Saison sollen MVP James und Bosh jeweils 14,5, Wade 14,0 Millionen kassieren.

Alle drei verzichten gegenüber dem Gehaltsmaximum auf 15 Millionen, haben aber dafür 2015 und 2016 Ausstiegsklauseln.

Ihre Zurückhaltung in den Verhandlungen begründeten die Stars damit, dass die Einsparungen Miami den Aufbau eines Teams mit Titelambitionen ermöglichen sollen.

Heat sicherte sich James und Bosh außerdem durch Zugeständnisse an die bisherigen Klubs der Stars.

Für "MVP" James gab Miami die Option auf zwei Erstrunden- und zwei Zweitrunden-Picks an die Cleveland Cavaliers ab, die Toronto Raptors erhielten für Bosh die Option auf zwei Erstrunden-Picks.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel