Nach der spektakulären Verpflichtung von LeBron James und Chris Bosh durch die Miami Heat will Mavericks-Besitzer Mark Cuban Geheimabsprachen zwischen einzelnen Spielern in der Wechsel-Phase einen Riegel vorschieben.

"Ich werde die Liga darauf aufmerksam machen, dass wir das Thema von geheimen Absprachen unter Spielern neu bewerten müssen", sagte Cuban am Rande des Summer-League-Auftakt der Mavericks in Las Vegas.

"Wer weiß, ob es etwas bringt, aber ich muss es vorschlagen, da wir klarere Regeln brauchen. Es geht nicht nur um die Cavs. Es kann jedes Team treffen. In einigen Jahren sind es vielleicht die Heat", fügte der Klub-Boss hinzu.

Eine Maßnahme wäre laut Cuban, begehrten Free Agents den Konkakt zueinander zu untersagen. "Ich sage nicht, dass es einfach wird. Aber es muss einen Weg geben, den Kontakt dieser Kerle untereinander in der letzten Woche zu unterbinden."

Die neuen Heat-Spieler LeBron James und Chris Bosh bilden zusammen mit Dwyane Wade ein Triumvirat, das Miami in den nächsten Jahren zum Titel führen soll.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel