Die Superstars LeBron James und Chris Bosh haben sich mit ihrem neuen Klub in der NBA offenbar auf ein Gehalt von jeweils 110,1 Millionen Dollar (87 Millionen Euro) für sechs Jahre geeinigt.

Dwayne Wayde, dritter Hochkaräter im Team der Miami Heat, soll 107,5 Millionen Dollar (85 Millionen Euro) für die gleiche Vertragslaufzeit erhalten. Das berichtet der amerikanische Sportsender "ESPN".

Bei der Vertragsunterzeichnung am Samstag war lediglich bekannt geworden, dass das Trio bei seinen Forderungen alleine für die kommende Saison nicht an die Höchstgrenze von 16,6 Millionen Dollar (13,1 Millionen Euro) gegangen war.

Nach Angaben von "ESPN" sollen die Neuzugänge James und Bosh für die Spielzeit 2010/11 jeweils 14,5 Millionen Dollar (11,4 Millionen Euro) verdienen. Wade, der bereits seit 2003 für Miami spielt, soll 14 Millionen Dollar (11 Millionen Euro) kassieren.

Nach "ESPN"-Informationen haben die drei Olympiasieger von 2008 zudem auf 15 Millionen Dollar (11,8 Millionen Euro) verzichtet, um im Gegenzug nach vier Jahren als sogenannter Free Agent erneut ablösefrei wechseln zu können.

James, wertvollster Spieler der Liga (MVP) der beiden abgelaufenen Spielzeiten, war bislang für die Cleveland Cavaliers aufgelaufen. Bosh spielte zuletzt für die Toronto Raptors.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel