Rekord-Preis für die Golden State Warriors: Team-Eigner Chris Cohan hat die Warriors für 450 Millionen US-Dollar an Joe Lacob, Minderheits-Anteilseigner der Boston Celtics, und Peter Guber, Geschäftsführer der Mandalay Entertainment Group, verkauft.

"Peter und ich wollen das tun, was wir am besten können: Neues erschaffen. Wir wollen die Warriors unbedingt zu alter Größe führen und ein Gebilde schaffen, das den Titel holen und uns alle in der Bay Area stolz machen wird", teilte Lacob in einem Statement mit.

Zum Schluss hatte es laut einem Bericht der Nachrichtenagentur "AP" vier Gebote für das NBA-Team gegeben, jedes mindestens 400 Millionen US-Dollar wert. Der bisherige Rekord-Verkaufspreis lag bei 401 Milliionen US-Dollar und war 2004 für den Verkauf der Phoenix Suns erzielt worden.

Die NBA muss dem Handel noch zustimmen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel