Rudy Fernandez treibt seinen Abschied von den Portland Trail Blazers weiter offensiv voran und bekommt jetzt die Quittung serviert. Die NBA hat den Spanier wegen schädigender Äußerungen für die Liga mit einer Geldstrafe in Höhe von 25.000 Dollar belegt.

Fernandez' Agent Andy Miller hatte zuletzt öffentlich gesagt, dass der Nationalspieler aus seinem Vertrag bei den Trail Blazers aussteigen wolle und nicht nach Portland zurückkehren werde. Der 25-Jährige werde die beiden restlichen Jahre aussitzen, sollte kein Transfer zustande kommen. Der Guard plant eine Rückkehr nach Europa.

Fernandez, der mit Spanien an der WM in der Türkei teilnimmt, befindet sich schon seit dem Saisonende auf Konfrontationskurs mit seinem Klub. So hatte Blazers-Trainer Nate McMillan über Wochen vergeblich versucht, seinen Schützling telefonisch zu erreichen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel