Klubbesitzer Mark Cuban von Dirk Nowitzkis Team Dallas Mavericks droht weiter ein Prozess wegen Insiderhandels.

Dem Milliardär wird vorgeworfen, private Informationen dazu genutzt zu haben, beim Verkauf seiner Anteile an der Internet-Suchmaschine "Mamma.com" einen Verlust von 750.000 US-Dollar (573.000 Euro) vermieden zu haben.

Ein Bundesberufungsgericht gab den Fall für weitere Verhandlungen zurück an die Vorinstanz, die diesen zuvor abgewiesen hatte.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel