Joakim Noah hat Kevin Garnett und dessen Spielweise heftig kritisiert.

"Kevin Garnett bekommt kein Weihnachtsgeschenk von mir", sagte Noah bei "ESPN": "Ich mag ihn nicht."

Der Streit zwischen den beiden "Big Men" begann während der letztjährigen Playoffs, als Garnett wegen eines Ellbogenschlags gegen Quentin Richardson (damals Miami Heat) suspendiert wurde.

Schon damals hatte Chicagos Center "KG" als "schmutzigen Spieler bezeichnet.

Beim Spiel Bulls in Boston am vergangenen Freitag, waren die beiden erneut aneinander geraten. Gegen Noah war ein Technisches Foul verhängt worden.

"Er ist ein bösartiger Spieler", beschwerte sich der derzeit beste Rebounder der NBA, der Garnett vor allem vorwirft, dass er sich Rookies und europäischen Spielern gegenüber unfair verhalte.

Dabei war Noah früher sogar ein großer Fan von Garnett.

"Ich hatte sein Poster in meinem Zimmer", sagte der 25-Jährige: "Ich trug sein Jersey und während meines Rookie-Jahres habe ich zu ihm aufgeschaut. Er hat mich mehr oder weniger ruhig gestellt, er hat mit viele gemeine Dinge mit mir gemacht."

Besserung erwartet Noah von Garnett nicht: "Er ist, wer er ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel